Keine Omas bei Windows XP

Omas unter XP nicht erwünscht

Nicht dass ich der Meinung wäre, Windows (XP und andere) wären besonders für irgend jemanden geeignet, ist Windows wohl selbst der Meinung Omas dürfen es nicht benutzen. Wie die Jüngeren früher Klamotten von den Älteren auftragen mussten, müssen die Älteren die Computer der Jüngeren weiternutzen: Meine Mutter bekommt meinen Rechner und den Rechner, den sie davor benutzt hat (meinen alten alten Rechner) bekommt jetzt meine Oma. Ihr Anwendungsgebiet, das sie bisher auf einer sehr lahmen Kiste hatte, lässt sich leicht beschreiben: Canasta spielen.

Aber ich schweife ab: Da das Canastaspiel ein Windowsspiel ist (und es schwer ist, überhaupt Canastaorogramme, vorallem Gute, zu finde – Tipps werden gerne genommen!), habe ich halt WinXP auf die neue Kiste gespielt (falls doch mal Internet kommt, gibts dafür wenigstens Updates) und wollte wie vorher unter Win2000 einen User Oma anlegen. Windows weigerte sich. Das man keinen Useraccount Administrator oder Gast anlegen darf, verstehe ich ja. Aber was heißt OMA? Und wie nenne ich jetzt den Account? Meine Oma heißt doch für mich Oma! 🙂

What do you think of this post?
  • Sucks (0)
  • Boring (0)
  • Useful (0)
  • Interesting (0)
  • Awesome (0)

3 Antworten auf „Keine Omas bei Windows XP“

  1. Das Problem hatte ich auch, hast du den Rechner evtl auch „oma“ genannt?
    Bei mir waren es auch zeichenfolgen, die vorher funktioniert haben.
    Anscheinend darf es keinen Benutzer geben, der den selben Namen wie der Rechner hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.