Hennef, Typo3 und Hennef

Ich sitze gerade im Zug nach Hennef, eine Woche Urlaub machen. Leider ist das Wetter während ich im Zug sitze konstant schlechter geworden. Ich habe etwas Stargate SG-1 und Stargate Atlantis geguckt und die Sonne schien nervig auf mein Display. Jetzt wo ich nicht mehr gucke ist der Himmel grau. Und die Wettervorhersage für die Zeit wo ich in Hennef bin ist reichlich mau. Hoffentlich wirds nicht so viel regnen.

Aber dafür habe ich den meisten Uni-Kram hinter mir gelassen. Gestern hatten wir Präsentation des Software-Projekts. Natürlich in ein Fettnäpfchen getreten: „Wenn wir das machen, kann man sehen dass dabei $SACHE passiert ist. Oh. Oder passiert sein sollte.“ 🙂 Aber was solls, „vier gewinnt“. Danach hatte ich noch mein Fachgespräch in Theoretischer Informatik II. Das lief OK, es ist ja auch nur dafür da um zu zeigen, dass ich bei den Gruppen-Abgaben meinen Teil gemacht habe und was verstanden habe. War also OK.

Wenn ich aus Hennef zurück komme, warten auf mich dann noch eine kurze Ausarbeitung zu Ubiquitous Computing. Aber das ist nicht so wild, da es ein mögliches Konzept von uns weiter beschreiben soll. Man braucht also vorallem Phantasie, was alles noch entwickelt werden könnte. Und natürlich immer noch unser ZIM-Projekt. Das ist von einem für mich interessanten Projekt zu einer Enttäuschung, was die Ergebnisse betrifft, und einem großen Ärgernis, was die Organisation und Planung angeht gewandelt.

Außerdem habe ich mich bei der Arbeit dafür entschieden Typo3 als CMS einzusetzen. Dafür mache ich die nächsten zwei Monate je 30 Stunden zusätzlich, in den Semesterferien kann man es sich ja leisten. Ich bin gespannt, ob die Entscheidung gut ist. Die Lernkurve gilt als ziemlich steil, aber man soll so ziemlich alles mit dem System machen können. Ich möchte vorallem die Möglichkeit haben, dass sich 60-100 User an dem System (über ein bestehendes LDAP-Backend) anmelden können und dann mindestens ihre eigene Seite, vielleicht mit Unterseiten, bearbeiten können. Darüber hinaus sind Rechte auf *bestimmte* Seitengebiete für einige User in bestimmten Gruppen wichtig. Und wer weiß was noch kommt. Es gibt Universitäts-Seiten, die ihren Usern z.B. Blogs anbieten. Oder wer weiß was. All sowas sollte mit Typo3 abgedeckt sein, falls man das nochmal haben möchte. Weiß jemand ein anderes, besseres System, dass meine Anforderungen abdeckt? Kann jemand was empfehlen? Immer her damit. Und zuallerletzt ein weiterer persönlicher Grund: So ein System erfolgreich aufgesetzt zu haben, erhöht meine Qualifikation nach dem Studium nur. Und das ist ja einer der drei Gründe, wieso ich diesen Job mache: Um nachher einfacher einen Job zu bekommen. Und weil ich es gerne mache. Und, last but not least, natürlich Geld. z.B. damit ich nach Hennef fahren kann. 🙂

What do you think of this post?
  • Awesome (0)
  • Interesting (0)
  • Useful (0)
  • Boring (0)
  • Sucks (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.