Teneriffa – Tag 1

Heute gehts los nach Teneriffa, ich freue mich schon darauf diesem kalten Elend hier zu entkommen. Die Fahrt zum Flughafen, halb mit dem Auto, halb mit Öffentlichen lief gut. Und auch der gesamte Flug verlief gut. Es gab Ice Age II, den Karin auf Ihrem Flug nach Kanada schon gesehen hatte, den ich aber gerne ein zweites Mal gucken wollte. Den Rest des Fluges schlief ich immer mal wieder über Terry-Pratchett-Höhrbüchern ein. Die Koffer waren schnell da und nachdem uns eine Neckermannfrau ein Packet mit unter anderem einer Teneriffakarte drin übergeben hatte, standen wir auch schon vor dem Bus, der uns zu unserem Hotel bringen sollte. In geschmolzenem Asphalt. Es war übrigens heiß.

Der Bus wusste anscheinend nicht, wo der Schalter für die Klimaanlage war, so dass die Busfahrt leider etwas unangenehm, aber zum Glück nicht so lang (~30 Minuten) war. Am Hotel angekommen, durften wir unser Zimmer mit „Seitlichem Meerblick (SM)“ im ersten Stock beziehen. (Praktisch, dann braucht man nicht so viel Aufzug fahren.) Das Hotel war viel schöner als das, in dem wir letztes Jahr auf Kreta waren. Leider stank das Zimmer unglaublich nach Rauch und der Geruch ist über den gesamten Urlaub nur teilweise weggegangen. Wir hätten ein anderes Zimmer haben können, aber das war zur Straße (an der sie gerade gebaut hatten) und roch zwar besser, aber nicht gut, so dass wir im ersten Zimmer blieben. Abgesehen von dem Rauch waren auch die Zimmer schön, in schönen Farben und mit schöner Einrichtung. Das Badezimmer war ordentlich und hatte einen angenehm großen Spiegel und der Balkon hatte einige Leinen, um Handtücher aufzuhängen. (Wobei es aus ästhetischen Gründen verboten war, die Handtücher über das Balkongeländer zu hängen. :-))

Sehr angenehm waren die Zimmerschlüssel: Es gab es nicht mehr einen Schlüssel mit riesigem Anhänger für das Zimmer, sondern zwei Magnetkarten. Da die Zimmernummer nicht auf der Magnetkarte notiert war, hätte auch bei einer geklauten Karte nicht so leicht was passieren können.

Nachdem wir die Zimmer inspiziert hatten, ging es nochmal runter zur Rezeption, Save mieten (auf dem Zimmer auch schöner als in den letzten Hotels), dafür sorgen, dass wir die Getränke anschreiben lassen können und am Ende des Urlaubs bezahlen können. Leider wurde einem der Ablauf von letzterem nicht so wirklich erklärt: Ich habe zwei (oder drei?) Kellner, Oberkellner, oder wie sie sich nennen, gefragt und nie eine gute Antwort bekommen wie es funktionieren soll. Wir haben dann rausgefunden, dass Du dem Kellner, der die rumgeht und die Rechnungen schreibt, die Karte mit dem Kreditvermerk unter die Nase halten musst. Aber leider ist das ein anderer Mensch als der, der die Getränke bringt. Und wenn Du nicht am Tisch warst, wenn er die Rechnung schrieb, machte er eine normale Rechnung draus und Du musstest versuchen das wieder gerade zu biegen. Das fand ich da wirklich schlecht gemacht, da ich aus niemandem eine Erklärung herausbekommen habe.

Nachdem wir dann etwas ausgepackt hatten und uns die Hotelheftchen angeguckt hatten, gingen wir runter zum Essen. Essen war in reichlicher Buffet-Form und auch lange genug (zwischen 18:30 Uhr und 21:30 Uhr). Danach ging es nochmal raus, etwas die Gegend (Pool, Strand Umgebung) zu erkunden. Und nach einem langen Tag sind wir dann in unser Bett (mit zwei Matratzen, *grummel*) gefallen und schnell eingeschlafen.

What do you think of this post?
  • Awesome (0)
  • Interesting (0)
  • Useful (0)
  • Boring (0)
  • Sucks (0)

Verständnis von TypoScript


In den 3 Wochen, in denen ich mich jetzt mit Typo3 beschäftige, habe ich immer noch nicht so ganz den Durchblick im Bereich TypoScript. Und das war wohl ein Fehler, ohne den ich mir viel unnötige Arbeit erspart hätte. Ich habe eben TypoScript Syntax and In-depth Study gelesen und mir ist schon einiges klarer geworden. Außerdem werde ich jetzt mit TypoScript By Example weitermachen, unterstützt von TypoScript Reference (TSref).

Ich empfehle jedem, der sich in Typo3 einarbeiten will, wenigstens auch die 25 Seiten TypoScript Syntax and In-depth Study zu lesen oder wenigstens zu überfliegen. Mir hats geholfen und ich werde jetzt tiefer gehen. 🙂

What do you think of this post?
  • Awesome (0)
  • Interesting (0)
  • Useful (0)
  • Boring (0)
  • Sucks (0)

Geburtstag

Wie letztes Jahr um diese Zeit habe ich Geburtstag. 🙂 *freu*

What do you think of this post?
  • Awesome (0)
  • Interesting (0)
  • Useful (0)
  • Boring (0)
  • Sucks (0)

Mini. Micro. Nano?

Eine MicroSD-Karte (11×15×1 mm)

Ich hab für mein neues Handy (Nokia 6233) letztens eine Speicherkarte bestellt, da ich es ja schließlich auch als MP3-Player nutzen wollte. Meine Wahl fiel auf eine 2GB MiniSD-Karte bei Amazon für etwa 35€. Was aber vollkommen an mir vorbeigegangen ist, dass es neben SD-Karten und MiniSD-Karten mittlerweile auch MicroSD-Karten gibt. Und mein Handy braucht natürlich eine MicroSD-Karte…
Die MiniSD-Karte hab ich jetzt zurückgeschickt, da ich die Packung nichtmal geöffnet habe, sollte das kein Problem sein, und mir eine MicroSD-Karte gekauft. Die gabs nur als 1GB-Version (es soll auch 2GB geben, hab ich aber nicht gefunden…), hat dafür dann aber dennoch ~35€ gekostet. Aber was kommt als nächstes? NanoSD?

What do you think of this post?
  • Awesome (0)
  • Interesting (0)
  • Useful (0)
  • Boring (0)
  • Sucks (0)

Chili sin Carne

Mein Chili sin Carne

Ich liebe Chili con Carne. Oder da Karin Vegetarierin ist, Chili sin Carne. 🙂 Macht keinen Unterschied, mit Fleischersatz schmeckt es genauso gut. Und da wir heute Abend Besuch bekommen, habe ich (aus Besuchsicht vielleicht schon langweilig) mal wieder Chili gemacht. Und ich habe schon richtig Hunger und einen Mordsappetit. Wer bekommt den nicht, bei so einem Chili? 🙂

What do you think of this post?
  • Awesome (0)
  • Interesting (0)
  • Useful (0)
  • Boring (0)
  • Sucks (0)

Yeehaw!

The Bosshoss from Berlin, Mississippi

Yeehaw, ich habe gestern Karten für The Bosshoss from Berlin, Mississippi bestellt! Am 11.11 gehts nach Hamburg um sie endlich mal live zu sehen.

What do you think of this post?
  • Awesome (0)
  • Interesting (0)
  • Useful (0)
  • Boring (0)
  • Sucks (0)

Trackbacks

Ich gebe es auf: Nach über einem Jahr bloggen muss ich zugeben, ich weiß immer noch nicht, wie man einen Trackback hinbekommt. In meinem letzten Artikel habe ich es mal wieder versucht und beide der folgenden Links ausprobiert, ohne dass es funktionieren würde:

– http://www.c-peper.de/wordpress/2006/08/23/cartesium/trackback/
– http://www.c-peper.de/wordpress/2006/08/23/cartesium/

Was muss man denn machen, um einen Trackback hinzubekommen? In der Doku zu S9Y steht , man muss nichts machen. 🙂

S9y has an easy automatic trackback discovery. If you create an article and put a usual HTML-Link inside your article and then save your article, s9y will automagically search through your posting. It will gather all external links and search if they contain valid trackback options. If one is found, it sends a trackback to that page.

Oder ist das einer der Fälle, wo es nicht automagisch funktioniert? Naja, vielleicht habe ich ja einige S9Y-User unter meinen Lesern, wäre dankbar für einen Kommentar wenn jemand meinen Fehler erkennt.

What do you think of this post?
  • Awesome (0)
  • Interesting (0)
  • Useful (0)
  • Boring (0)
  • Sucks (0)

Mein neues Uni-Zuhause: Cartesium

Mein neues Uni-Zuhause

Als ich letztes mal über das neue Informatiker-Gebäude, das Cartesium, bloggen wollte, habe ich leider noch kein Bild gefunden. Das reiche ich hiermit nach und bedanke mich bei Jason, der in seinem Blog (noch mehr) Bilder vom Cartesium gestellt hat. Ich bin schon sehr gespannt auf mein Projekt. Nicht dass ich der Meinung bin, dass eine ~20 Personen große Gruppe ohne feste dauerhafte Strukturen (Chef) wirklich gut funktionieren kann. Aber mal schauen. Und auf das neue Gebäude freue ich mich auch, vollgestopft mit Technik. 😉 Nächstes Semester gehts los!

What do you think of this post?
  • Awesome (0)
  • Interesting (0)
  • Useful (0)
  • Boring (0)
  • Sucks (0)

Typo3 Extension erstellen

Momentan erstelle ich gerade eine einfache Extension für Typo3, um eine User-Liste von unserem LDAP auf der Seite anzeigen zu lassen. Dazu habe ich versucht Dokumentation zu finden und bin nicht so glücklich… Gefunden habe ich zuerst „Creating a basic extension„, das aber mehr auf die Erstellung einer Extension mit der Kickstarter Extension eingeht und nicht darüber hinaus… Durchaus hilfreich war „Templates, TypoScript and beyond„. Und auch „Backend Programming“ habe ich gelesen/überflogen. Und ich habe mir noch einen Haufen anderer Doku ausgedruckt. Aber irgendwie war nie was bei, was ich suche: Ich hätte gerne unter anderem eine genaue Beschreibung, was die ganzen Dateien einer Extension machen. Im Moment probiere ich etwas rum, mit (für diese Extension) ausreichendem Erfolg. Aber wohl fühle ich mich nicht. Außerdem wäre etwas mehr über die API gut, aber soweit ich gelesen habe, ist die API noch nicht komplett außerhalb des Sourcecodes dokumentiert, also muss ich meine Infos wohl daraus holen.

What do you think of this post?
  • Awesome (0)
  • Interesting (0)
  • Useful (0)
  • Boring (0)
  • Sucks (0)

6233

Mein neues Handy

Ich habe am Samstag ein neues Handy gekauft. Ich hatte lange Zeit mit dem 6131 geliebäugelt, einem Klapphandy. Aber ich habe mich letzten Endes dagegen entschieden, da es IMHO aussah, als wäre es aus einem Kaugummiautomaten gefallen. Es hat einen silbernen/reflektierenden Rahmen um die Tasten, der aussieht wie aufgeklebte Silberfolie. Das 6233 hat das auch und die schwarze Version sieht IMHO auch ziemlich schlecht aus. Aber als mir die Verkäuferin das Handy in silber zeigte, war ich begeistert.

Das Handy hat ein großes Display mit einer angenehmen Auflösung von 320×240 Pixeln. Mit der 2 Megapixel Kamera kann man, wenn es hell ist, manchmal vernünftige Bilder erzeugen. Für ein Blogbild wird es bestimmt reichen. 🙂 Auf dem Display werden viele Informationen angezeigt, wenn man nichts ausgewählt hat. Vorallem praktisch finde ich, dass dort die aktuellen Termine angezeigt werden. Aber das Allerbeste sind die Tasten. Im Laden lag nur ein Dummy des Handys und da fühlten sich die Tasten unangenehm an. Aber als ich das Original in die Finger bekommen habe, hatte ich mich schon entschlossen es zu kaufen. 🙂 Bisher bin ich sehr zufrieden und hab mir schon eine neue Speicherkarte bestellt, um das Handy auch endlich als MP3-Player nutzen zu können.

What do you think of this post?
  • Awesome (0)
  • Interesting (0)
  • Useful (0)
  • Boring (0)
  • Sucks (0)