Zurück aus dem Urlaub

Unser Sandstrand

Hier wars ja lange still… Naja, ich war erstmal eine Woche in Hennef und da so eine Woche sehr kurz ist (und ich noch dort meinen Produktionsinformatikbericht schreiben musste — was ich dann ja doch wieder im Zug gemacht habe ;-)) hatte ich keine Zeit zum Bloggen. Hennef war schön, ich habe Den verbotenen Schlüssel durch Zufall und danach Sin City (cool :-)) gesehen. Bernds Wohnung und Maltes Wohnung konnte ich bewundern, eine Runde Drot-Zort spielen und krank werden. Nachdem ich das alles geschafft habe, bin ich an meinem Geburtstag wieder nach Bremen gefahren und konnte an dem Abend auch schon wieder packen, da es Montags gleich losging nach Kreta.

Karin und ich waren in Malia, einem touristischen Städtchen östlich von Heraklion. Dieses Jahr (im Gegensatz zu unserem Ulraub in Gerakini Beach, Chalikidiki in Griechenland) war die Stadt größer, so dass man auch mal mehr außerhalb des Hotels unternehmen konnte. Man konnte kilometerweit laufen, da die Städte dort ineinander übergehen. Leider haben wir herausgefunden, dass durch den alten Tourismus auf Kreta die Hotels eher alt sind. Und was das Kernos Beach 4,5 Sterne genannt hat war schon dreist. :-/ Klimaanlage funktionierte nicht, kein Klopapierhalter (in den öffentlichen Klos in dem Hotel schon, also ist es nichts kulturelles), ein Doppelhaken im Badezimmer für alle 5 Handtücher und Silberfische. Auch das Essen war selten gut. Aber genug beschwert. Dafür gab es den einzigen schönen Strand in der Gegend, ausschließlich Sand, keine Steine und auch im Wasser nur Sand, keine Steine, Gräser oder Müll. Liegen und Schirm gehörten zum Hotel dazu und waren kostenlos. Karin und ich konnten also problemlos Beachball spielen und Bücher lesen. Ich habe nicht so viel geschafft wie Karin, aber wenn ich mich recht entsinne habe ich die folgenden Bücher gelesen:

– J.K. Rowling, Harry Potter and the Half-Blood Prince
– Andreas Eschbach, Der Letzte seiner Art
– Jasper Fforde, Something Rotten
– Douglas Adams, Salmon of Doubt

Außerdem glaube ich sagen zu können, dass ich braun geworden bin, Beachvolleyball gespielt habe, einige Sehenswürdigkeiten Kretas abgeklappert habe (Samaria-Schlucht ist sehenswert) und mich erholt habe. Ärgerlicherweise waren wir natürlich in genau den zwei Wochen auf Kreta, als es auch in Deutschland schön war. Scheinbar sollte es für uns in Deutschland keinen Sommer geben dieses Jahr. Ich hoffe aufs nächste.

What do you think of this post?
  • Awesome (0)
  • Interesting (0)
  • Useful (0)
  • Boring (0)
  • Sucks (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.