Suspend2Disc, Linux und mein Dell Inspiron 8600

Ich habe eben mit einem aktuellen Kernel+swsusp2-Patch endlich Suspend2Disc auf meinem Laptop hinbekommen: Ich habe X.org ohne die Ati-Treiber und ein aktuelles hibernate-script von der swsusp2-Seite. Die Config-Datei (etc/hibernate/hibernate.conf) von dem Script sollte man etwas anpassen. Meistens machen USB und WLAN Probleme, also die USB-Module und die WLAN-Module von dem Script entladen lassen und die PPTP-Verbindung zur Uni unterbrechen. Und schon schläft der Rechner und kommt relativ schnell hoch (reicht) und alle Programme laufen noch.

Einziges Problem, nach dem Resume habe ich leider kein xv mehr, was das Verschieben von Fenstern, wechseln von Desktops und abspielen von Filmen langssam macht. Mal schauen, da kann man bestimmt noch optimieren. Ich habe mittlerweile die Lösung für letzteres Problem gelöst: „UseDummyXServer yes“ in der Hibernatescript-Config setzten.

Meine bisherigen Tests haben eine Erfolgsquote von etwa 75% gezeigt. Bei dem Rest mag wacht er einfach nicht auf (ich glaube der Bildschirm wird bei dem Punkt „Resuming Drivers“ schwarz), muss ausgeschaltet werden und bietet beim nächsten booten an, das Suspend-Image zu löschen

What do you think of this post?
  • Sucks (0)
  • Boring (0)
  • Useful (0)
  • Interesting (0)
  • Awesome (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.